“Das macht uns richtig heiß” – Freundschaftsspiel zum Saisonauftakt

Für die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten geht die neue Saison los. Die neuen Teams haben sich zusammengefunden und die Trainer damit begonnen, ihre Ideen zusammen mit der Mannschaft umzusetzen. Doch um den aktuellen Stand der Dinge richtig einordnen zu können, braucht es Testgegner von außerhalb des Vereins. Daher war man sehr erfreut, als bereits noch in den Ferien eine Anfrage für ein Freundschaftsspiel der HSG Obere Aar das Trainerteam der F- bis C-Jugend erreichte. Nach einem sehr freundlichen und produktiven Austausch standen wenige Tage später die Termine fest. Am 07.05. würde die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten die Hinspiele in der heimischen Altkönighalle austragen und am darauffolgenden Sonntag, den 15.05. würden die Rückspiele in der Nikolaus August Otto Schule in Bad Schwalbach ausgetragen werden.

Um eines direkt vorwegzunehmen: Die knapp einstündige Anfahrt hat sich auf beiden Seiten sehr gelohnt. In den Hinspielen konnte vor allem die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten mit geschlossener Mannschaftsarbeit und intensiver Abwehrarbeit punkten. Lediglich in der Offensive scheiterte es an der Chancenausbeute. Man kam zwar zu vielen Torgelegenheiten, warf jedoch zu oft am Tor vorbei. Im Rückspiel zeigte sich dann, wie gut man binnen einer einzigen Woche aus dem Hinspiel lernen kann. Hierbei geht der Zuschlag an die HSG Obere Aar, die der HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten nun in der Defensive auf Augenhöhe begegnete und so mit ihren eigenen Waffen schlug, nachdem man im Hinspiel sichtlich überrascht und überfordert mit der defensiven Robustheit der Steinbacher war, wie der Trainer der E-Jugend von Obere Aar nach dem Hinspiel gestand. Auf Steinbacher Seite kann man positiv mitnehmen, dass einzelne Schwachstellen in der Defensive und Offensive besser gehandhabt wurden und man nun mehr Torchancen verwandeln konnte. Auf dem Papier steht am Ende ein ausgeglichenes Verhältnis von Siegen und Niederlagen beider Mannschaften und die Erkenntnis, dass bereits die wenigen Wochen Training deutliche Fortschritte gebracht haben. Wenn man diesen Trend weiter aufrecht erhalten kann, sehen die anstehenden Saisons für beide Mannschaften durchaus vielversprechend aus. „Das macht uns richtig heiß, wenn es bereits zu Beginn der Vorbereitungsphase noch vor der eigentlichen Wettkampfrunde so gut läuft“, kommentierte Trainer Jan Erhard nach dem Rückspiel, „wir nehmen viel positives mit und wissen nun, woran wir noch feilen müssen. Allein dafür haben sich diese beiden Freundschaftsspiele bereits gelohnt.“

Nun geht es für die meisten Mannschaften der HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten etwas ruhiger zur Sache, bis es nach den Ferien relativ zügig in die neue Liga-Runde geht. Vielleicht wird man noch an dem ein oder anderen Fun-Turnier teilnehmen, um als Mannschaft noch enger zusammenzuwachsen. Aber dies bleibt Sache der Trainer und vor allem der Spieler, denen man den Spielspaß in den Gesichtern ablesen konnte. Allein deswegen munkelt man auch, dass der Kontakt der beiden Vereine wohl über den Frühling hinaus aufrecht erhalten werden soll. Wer weiß, wann man sich eventuell erneut gegenübersteht. Bis dahin: Weiter so! Wir wünschen Euch allen viel Erfolg.

Beitrag teilen